Goldkurs

Hier finden Sie den aktuellen Goldkurs:

[Most Recent Quotes from www.kitco.com]
Goldkurs in Euro je Unze
der letzten acht Stunden
[Most Recent Quotes from www.kitco.com]
Goldkurs in Euro je Unze
der letzten 24 Stunden

Wissenswertes über Gold, Goldbarren, Goldmünzen und Anlagegold

Gold ist aufgrund der momentanen Wirtschaftskrise gefragter denn je. Immer mehr Bundesbürger wollen auf Nummer sicher gehen und Goldmünzen, Goldbarren und Schmuck aus Gold kaufen und langfristig einlagern. Das hat damit zu tun, dass physisches Gold vermutlich auch langfristig an Wert behalten wird, was bei dem gängigen Papiergeld nicht unbedingt der Fall sein muss. Aus diesem Grund wird der Goldkurs auch in absehbarer Zeit stark ansteigen und die Geldanlage Gold auch weiterhin attraktiv bleiben.

Bisher hat noch ziemlich jede Papierwährung früher oder später ihren Wert verloren. Das sogenannte Anlagegold oder Anlegergold gibt es in verschiedenen Größeneinheiten. Am beliebtesten sind wohl die Anlagegoldmünzen. Klassiker sind der Krügerrand aus Südafrika, Maple Leaf aus Kanada, Britannia aus England/UK, der amerikanische American Eagle aus den USA, der Philarmoniker aus Wien/Österreich und die Kängeruh-Goldmünze aus Australien. Diese Goldmünzen sind als 1 Unze, 1/2 Unze oder 1/4 Unze im Handel erhältlich, wobei aktuell aufgrund der Marktsituation fast nur noch 1 Unze Münzen gehandelt werden. Die kleineren Goldmünzen sind nahezu komplett vom Goldmarkt verschwunden und werden aktuell auch von den Goldgiessereien nicht mehr hergestellt, da die Nachfrage nach Gold einfach zu groß ist und darum auch nur noch größere Münzen geprägt werden.

Eine Goldmünze oder ein Goldbarren kann fast in jeder Bank problemlos verkauft werden. Außerdem sichern Sie sich ein wichtiges Edelmetall, bei dem die Abbaumenge permanent sinkt und das vermutlich zu jeder Zeit gegen Geld, Lebensmittel oder andere lebensnotwendige Gegenstände eingetauscht werden kann. Auch beliebt sind Goldbarren. Gängig sind dabei: 1 Gramm Barren, 5 Gramm Barren, 10 Gramm Barren, 20 Gramm Barren, 50 Gramm Barren, 100 Gramm Barren, 500 Gramm Barren und 1.000 Gramm Barren (1 KG). Schon 2000 Jahre vor Christus förderten die Ägypter Gold (Oberägypten, Nubien), einige tausend Jahre später waren dann auch die Römer dem Gold glänzenden Edelmetall verfallen. Damit gehört Gold zu den am frühesten verarbeiteten Metallen überhaupt. Aus Gold werden häufig Schmuckstücke (ca. 80% des Marktanteils) oder Münzen hergestellt, doch auch Goldbarren sind bei den Kunden immer beliebt.

In der Industrie wird ebenfalls Gold benötigt. Besondere Einsatzbereiche sind dabei die Zahntechnik (Goldzahn, Goldgebiss etc.) und die Elektroindustrie. Auch im Handwerk wird Gold verwendet, dort allerdings in Form von Blattgold. Der Goldabbau wird momentan von China beherrscht, wobei bis vor kurzem noch Südafrika die Spitze im Goldbergbau inne hatte. Doch auch in Südamerika und Mesoamerika wurde schon früh mit der Goldgewinnung und Verarbeitung begonnen. Auch heute wird in Südamerika noch Gold abgebaut. Insgesamt kommen momentan 40% des abgebauten Goldes aus Afrika, USA/Alaska, Russland und Australien.

Schon früh waren die Menschen versessen nach Gold und ganze Kulturen wurden für das Edelmetall vernichtet. Dadurch sind viele kulturelle Hintergründe vollständig ausgelöscht worden. Zwischen 1850 und 1900 kam es am Klondike River (Alaska/USA) zum großen Goldrausch (Goldwäscher/Goldwaschen). Nach einigen Goldfunden welche durch die Presse kommuniziert wurden, brachen tausende Glücksritter auf, um im kalten Alaska ihr Glück - also Gold zu finden. Nur wenigen gelang es, viele kehrten nie nach Hause zurück. Doch auch in Europa wird Gold abgebaut, sogar in Deutschland. Die deutschen Goldvorräte findet man zum Teil in Thüringen, doch auch der hessische Ort Korbach hat sich regional als Goldförderer einen Namen gemacht.

Sollten Sie sich über Anlagegold Gedanken machen, ist es sinnvoll diesen Schritt nicht weiter hinauszuzögern. Es ist davon auszugehen, dass Gold, Silber, Platin und Palladium beim Goldkurs, Silberkurs, Platinkurs und Palladiumkurs in ungeahnte Höhen schnellen werden. Und dann wird es für den normalen Wertmetall-Anlager schon zu spät sein, um die Vorräte weiter aufzustocken.

Wenn Sie allerdings aus welchen Gründen auch immer noch Geld zur freien Verfügung benötigen, sollten Sie dieses auf einem Tagesgeldkonto anlegen.

Sollten Sie Altgold oder Bruchgold verkaufen wollen, empfehlen wir Ihnen die Firma Heubach Edelmetalle.