Silberkurs

Hier finden Sie den aktuellen Silberkurs:

[Most Recent Quotes from www.kitco.com]
Silberkurs in Euro je Unze
der letzten acht Stunden
[Most Recent Quotes from www.kitco.com]
Silberkurs in Euro je Unze
der letzten 24 Stunden

Wissenswertes über Silber, Silberbarren, Silbermünzen und Anlagesilber

Aufgrund der Wirtschaftskrise ist auch Silber massiv gefragt. Der Silberkurs ist bisher noch nicht sehr stark gestiegen, wobei eine Verknappung des Materials bereits eingetreten ist. Silbermünzen und Silberbarren sind fast überall ausverkauft und nur noch mit großem Aufwand oder langen Wartezeiten zu bekommen.

Insgesamt gibt es natürlich deutlich mehr Silber als Gold, Platin oder Palladium, doch wird Silber eben auch von der Industrie zur Verarbeitung dringend gebraucht. Auch Schmuckstücke werden gerne aus Silber gefertigt weil es sich um ein Edelmetall handelt aber der Silberschmuck am Ende (noch) erschwinglich ist. Außerdem wirkt Silber im Gegensatz zu Nickel Allergieneutral.

Silber wird nicht ausschliesslich gefördert sondern fällt in der Regel bei der Förderung von anderen Metallen (Gold, Kupfer, Zink, Blei etc.) an. Reines Silber ist in der Natur noch viel seltener zu finden als Gold. Pro Jahr werden schätzungsweise 20.000 Tonnen silber an die Erdoberfläche geholt. Auch bei Anlegern ist Feinsilber derzeit sehr beliebt und ist in Form von Anlagemünzen, Gedenkmünzen und Silberbarren erhältlich. Die bekannteste klassischen Silbermünzen sind das Maple Leaf aus Kanada und der Wiener Philharmoniker aus Wien /Österreich. Die Münzen werden als 1KG Silbermünze, 1 Unze, 1/2 Unze oder 1/4 Unze auf dem Markt verkauft. Doch auch Silberbarren in Form von 1 Gramm, 5 Gramm, 10 Gramm, 20 Gramm, 50 Gramm, 100 Gramm und 1000 Gramm (1KG) sind sehr begehrt.

Im Gegensatz zu Gold war Silber bisher nie verboten was auch schwierig ist, zumal Silber eben auch in der Industrie dringend gebraucht und somit auch gehandelt werden muss. Das Edelmetall wurde von Menschen bereits 5000 Jahr vor Christus erstmals verarbeitet. Vorreiter zu jener Zeit waren die Assyrer, die Goten, die Griechen, die Römer, die Ägypter und die Germanen. In Deutschland gibt es große Silbervorkommen im Harz/Goslar, im Erzgebirge und im südlichen Schwarzwald.

In den späteren Jahrhunderten wurden große Mengen Silberbarren von den Spanischen Eroberern nach Europa gebracht. Die großen Silberproduzenten sind Mexiko, Peru, Australien, Polen, Kanada, USA, China, Chile und Russland. Dort wird das Silber in erster Linie aus Silbererzen gewonnen und dann industriell zur Reinform Silber (Feinsilber) in Barren oder Münzen gegossen. Bei Silberschmuck, Silbermünzen und Silberbarren kann der Silbergehalt anhand des Feingehaltsstempels abgelesen werden.